Jede Menge Natur im Raum

    Die Sensibilität für gesundheitlich bedenkliche Substanzen und der Wunsch nach Wohngesundheit und Wohnqualität haben sich in den letzten Jahren deutlich verstärkt. Natürliche Baustoffe rücken bei Neubau und Renovierung zunehmend in den Mittelpunkt. Ein erster Schritt ist ein Wandanstrich mit Naturfarben – garantiert schadstofffrei und wunderschön.

    Gesundes Wohnklima – gesunde Bewohner

    Die Wände eines Hauses oder einer Wohnung spielen gleich in mehrerlei Hinsicht eine wichtige Rolle in Sachen Wohnqualität. Insbesondere der Feuchteausgleich ist eine wichtige Aufgabe. Neben einem entsprechenden Wandmaterial, das die Regulation der Raumluft ermöglicht, leisten auch natürliche Wandfarben einen wichtigen Beitrag, denn sie sind meist diffusionsoffen. Durch die natürlichen und unbedenklichen Rezepturen werden keine Schadstoffe oder reizende Substanzen in die Raumluft eingeleitet. Inhaltsstoffe der Naturfarben sind zum Beispiel:

    • mineralische oder pflanzliche Pigmente
    • Alkohole, Pflanzenöle oder Wasser als Lösemittel
    • Leime oder Methylcellulose als Bindemittel

    Natur auf Rezept

    Im Handel finden Sie unterschiedliche Naturfarben, die alle eines gemeinsam haben: Sie bestehen aus natürlichen Rohstoffen und sind so in der Regel gesundheitlich unbedenklich. Unterschieden werden insgesamt drei große Gruppen, nämlich Kalkfarben, Lehmfarben und Silikatfarben. Die jeweiligen Inhaltsstoffe geben den Farben spezifische Eigenschaften. So ist Kalkfarbe kaum anfällig für Schimmelbefall und haftet auf saugfähigen Untergründen besonders gut. Silikatfarben sind strapazierfähig und gut in der Lage, die Raumfeuchte mitzuregulieren. Lehmfarben schließlich bestehen nur aus Lehm, Sand und Wasser sowie mineralischen Farbpigmenten. Natürlicher kann eine Farbe nicht sein.

    Vor- und Nachteile von natürlichen Farben

    Mit einem Anstrich aus Naturfarben schonen Sie Gesundheit und Umwelt und unterstützen ein gesundes Raumklima. Allerdings haben die Farben auch verschiedene Schattenseiten. Häufig schreckt der vergleichsweise hohe Preis ab, auch die Widerstandsfähigkeit gegen Feuchtigkeit und die Abriebfestigkeit ist bei Naturfarben geringer als bei Dispersionsfarben. Grelle Farben lassen sich kaum realisieren, Naturfarben in Reinweiß neigen zum Vergilben, da die Pigmente und Inhaltsstoffe mit der Umgebungsluft reagieren können.

    Alles in allem fällt die Bilanz jedoch positiv aus – und das gilt nicht nur für gesundheitlich sensible Menschen. Lassen Sie sich für ein schlüssiges und wirtschaftliches Naturfarbenkonzept von uns beraten! Wir finden auch für Ihren Innenanstrich die passenden Farben und machbare Lösungen!